Call for Papers

Moderne Low-Level-Treiberprogrammierung ( Vortrag )

CMSIS, MCAL und Co. – Low-Level-Treiber von der Stange

Referent: Renate Schultes, MicroConsult GmbH
Vortragsreihe: Implementierung II
Zeit: 05.12.17 14:45-15:25

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Implementierung

Schwerpunkt

Methode

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Die Zeiten von seitenlangen Headerfiles mit hunderten, bei neuen komplexen (Multicore) Mikrocontrollern tausenden - von #define-Anweisungen zur Abbildung der Peripherie-Steuer-, Status- und Arbeitsregister in der Software - ist vorbei. Und mit ihnen auch die „von Hand“ programmierten Low-Level Treiber. Stattdessen werden Strukturen, Bitfeld-Strukturen und Unions genutzt, um die Hardwarekomponenten wiederverwendbar als Objekt abzubilden. Und die Low-Level Treiberschicht wird nicht nur vom Bausteinhersteller mitgeliefert, sondern ist im Idealfall auch noch standardisiert. Das vereinfacht die Wiederverwendbarkeit und die Erweiterbarkeit der darüber liegenden Softwareschicht enorm. Aber wie wird die fertig vorgegebene Treiberschicht an die verschiedenen Anforderungen des Zielsystems angepasst? Wie werden die Funktionen parametrisiert und aufgerufen? Welchen neuen Herausforderungen müssen sich die Programmierer dadurch stellen?

Gliederung

Standardisierte Schnittstellen
Parametrisierung und Aufruf der LLD Funktionen
Strukturen und Pointer auf Strukturen
Funktionspointer
Callback-Funktionen

Nutzen und Besonderheiten

Lernen Sie anhand eines konkreten Implementierungsbeispiels für einen Infineon-Mikrocontroller mit Cortex-Core die Nutzung von CMSIS (Cortex Microcontroller Software Interface Standard) kennen. Erfahren Sie, welche Vorteile, zum Beispiel Wiederverwendbarkeit und Erweiterbarkeit, aber auch welche Nachteile die Nutzung fertiger Treiberschichten mit sich bringt.

Über den Referenten

Renate Schultes ist als Mitarbeiterin der Firma MicroConsult GmbH unter anderem für die Trainings zu den Programmiersprachen C, C++ und C# zuständig. Sie hat mehr als 30 Jahre Erfahrung mit der Softwareentwicklung für Embedded-Systeme. Sie berät und schult unter anderem bedeutende Zulieferer und OEMs der Automobiltechnik.